www.lemitec.de
Staatliche Fachschule für Lebensmitteltechnik Kulmbach
Interaktiv

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Wir sind umgezogen wordenDatum23.03.2013 10:57
    Thema von HWH im Forum Schwarzes Brett

    ...ganz überraschend und plötzlich.
    Kaum ziehen 3 Jahre ins Land schon wird der vom Betreiber angekündigte Umzug auf eine neue Foren-Software umgesetzt. Ich hatte schon befürchtet, dass der Support gänzlich eingestellt wird und wir wieder bei Null anfangen müssen.
    Nach dem ausführlichen Anlauf hat der Umzug aber sehr gut geklappt. Alle Artikel und User wurden übernommen und nach einem Nachmittag und Abend ausgefüllt von Anpassungsarbeiten sollte der Betrieb reibungslos weiter gehen können? Die Optik hab ich im wesentlichen am Vorgänger ausgerichtet - viel Spaß weiterhin!

    Insgesamt haben wir jetzt eine bessere und modernere Basis. Insbesondere bei der User-Datenbank und bei den Forumsfunktionen haben wir nun mehr Möglichkeiten. Ich hab gleich mal die Funktionen Bildgalerie, Landkarte und einen Kalender freigeschaltet.

    Rückfragen bitte an info::lemitec.de



    z.B.
    [widget=1]

  • Office 2010Datum30.11.2012 07:49
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hallo zusammen,

    wegen Schulpreis Microsoft Office wenden Sie sich an www.cotec.de als offizellen Schulversionenhändler. Es gibt verschiedene Angebote mit unterschiedlich vielen Installationsmöglichkeiten 1 (ab 69.-) ,2(89.-) oder 3(109.-). Günstiger wäre evtl. das Angebot Microsoft Select, das für jedes einzelne Bundesland angeboten werden kann oder auch nicht - zur Zeit ist Bayern nicht im Select Angebot vertreten.
    Sie können dem Unterricht auch folgen, wenn Sie die kostenneutralen Versionen von Openoffice/LibreOffice verwenden. Im IT-Skript werden beide Versionen berücksichtigt. Die Lernschritte enthalten Videovorführungen zu MSO 2003 - MSO 2007/2010 - LO/OO 3.x.

    Wie im Einladungsanschreiben hingewiesen raten ich ihnen dringend über die VHS-Kurse Textverarbeitung und Tabellenkalkulation zu belegen. Grundfertigkeiten in der Anwendung der Office-Werkzeuge sind nicht nur im IT-Unterricht gefragt, sondern ein durchgehendes Anwendungsprofil über alle Fächer. Machen Sie isch mit dem Gedanken vertraut, dass der Notebook Ihr ständiger Begleiter im Studium FT oder VT ist...
  • Foren-Beitrag von HWH im Thema
    In unserer Informationsgesellschaft sollte es doch kein Problem mit der Informationsbeschaffung mehr geben ;-)?

    http://www.das-neue-bafoeg.de/

    http://www.meister-bafoeg.info/de/36.php

    Am besten gehe zum Amt für Ausbildungsförderung in Stadt oder Landkreis(Landratsamt)

    Grundsätzlich sollte geklärt werden, welche Förderungsart am günstigsten ist:
    Meister-BAFög oder Schüler-BAFög
    das kann nur ein Gespräch mit den Spezialisten klären, weil die persönlichen Verhältnisse und ggf. die der Eltern eine Rolle spielen. Grob gilt das
    Schüler BAFög ist niedriger und wird ggf. komplett als Zuschuß gezahlt,
    das MeisterBAFög ist höher (ca. 697 € für Alleinstehende ohne Kind 238 € Zuschuss/ 459 € Darlehen). Darlehen sind 6 Jahre zinslos/tilgungsfrei und reduzieren sich durch Leistungen wie bestandene Abschlußprüfung und schnelle Rückzahlungskontitionen. Zuschuß zu Maßnahmekosten können gewährt werden.
    Weiter kann ein Bildungskredit in Anspruch genommen werden, können Begabtenförderprogramme angezapft werden. U.U. wären auch die eigene Standesorganisation/Innung/HWK/IHK eine lohnende Anlaufstelle - insbesondere Innungsbesten können evtl. auf Unterstützung hoffen.

    Da das BAFög eine Grundbedarfsdeckung anstrebt könnte ich mir vorstellen, dass zusätzliche Hilfen, neben einem eigenen Vermögen und Einkommen dann auch wieder angerechnet werden?

    Ein besonderes Achtungszeichen ist das Ablegen der Meisterprüfung:
    Meister haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Meister-BAFög mehr, egal ob sie die Förderung in ANspruch genommen haben oder nicht. Ganz deutlich: es ist u.U Kontroproduktiv vor der Technikerausbildung eine Meisterprüfung abzulegen, weil damit der Anspruch auf das Meister-BAFog weg ist!
  • Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hm, also zu den Büchern...
    Ich rate ab irgendwelche Bücher als Vorbereitung anzuschaffen.
    Grundanliegen:
    Bringen Sie Ihre Lernorganisation auf Touren!
    Dazu gibt es im Brett Vorbereitungskurs eine Reihe von Hinweisen. Nutzen Sie das Angebot von VHS bezüglich Englisch/Textverarbeitung/Tabellenkalkulation. Setzen Sie sich einen Zeitrahmen in dem Sie kontiuierlich geistig arbeiten und beobachten Sie wie und welche Lernverfahren für SIe effektiv sind: Lesen, Anfertigen von Auszügen, Karteikarten, Audio-Vorträge, Mindmapping, Schematisieren - Anordnen von Sachinhalten in Graphen, usw...
    Üben Sie Berechnungen (üben, üben und nochmal üben) aus Ihrer Lehrzeit und frischen Sie die Fachthemen Ihrer Lehrzeit wieder auf. Ziel: sicheres Beherrschen der Prozentrechnung!
    Mehr als zwei Baustellen werden Sie eh nicht effekiv bearbeiten können, z.B.
    - Englisch/Tabellenkalkulation
    - festigen Sie die Lerninhalte (Fachrechnen/Fachtheorie) Ihres Lehrberufes
    - frischen die Grundlagen der Chemie/Physik auf (Netzangebote nutzen!)
    - Betrachten Sie Ihren PC (besser Notebook) als Arbeitsgerät und bringen Sie für dieses Arbeitgerät ein gerüttetes Mass an Anwenderwissen mit - Spiele sind nicht besonders förderlich.

    Diese oben genannten Aussagen sind wichtiger und effektiver als Bücher bearbeiten zu wollen, die u.U. weit über das hinausgehen, was Sie als Grundlagenwissen mitbringen.

    Aus meinen persönlichen Erfahrungen,
  • Internetseiten von FT-KlassenDatum02.04.2012 11:54
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hallo zusammen,

    es ist ja lobenswert, wenn die Kurse in die Offentlichkeit gehen.
    Nur, liebe Webadmins, vorsicht mit der Veröffentlichung von Bildmaterial.
    Wir sind schon offizell angezählt worden wegen der Webveröffentlichung der KUNO, in der Rechte am eigenen BIld einer nicht näher bekannten Person angemahnt wurden.

    Viele der Websites gehen recht frei mit Bildmaterial und Namen von Personen um. Veröffentlicht kein Bildmaterial von Personen die der Veröffentlichung nicht zugestimmt haben, das Rückschlüsse auf namentlich zuzuordnende Personen erlaubt (Datenschutz).
    Das kann teuer werden, wenn ein Anwalt was aufsetzt....


    Grüße HW
  • Interessierte hat viele Frage...Datum04.01.2012 14:58
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hallo Herr Eben,


    wir sprechen gerne mit Ihnen. Vereinbaren Sie bei Bedarf einen Termin - notwendig ist es nur in Außnahmefällen und da werden wir dann aktiv und laden ein. In einem persönlichen Gespräch können sicher viele Fragen ausführlicher besprochen werden und dienen damit der Entscheidungsfindung. Wenn Sie eine Anmeldung abgegeben haben erhalten Sie eine Einladung zur LEMITEC 2012 - ein interessanter Termin zum Kennenlernen unseres Betriebes und der Ausbildungskonzeption.
    Als Meister steht Ihnen das Meister-Befög wohl nicht mehr zur Verfügung und Sie müssen ggf. auf das Schüler-Bafög ausweichen - das Amt für Ausbildungsförderung ihres Landkreises/Stadt kann Ihnen da sicher mehr sagen.
  • Interesse.Datum28.07.2011 12:48
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hallo Daniel,

    Sie interessieren sich für die Weiterbildung zum Fleischtechniker?
    Ich rate Ihnen mind. 1 Jahr, besser 2, in der Fleischindustrie an Ihre Lehre anzuhängen. Und ja da Jahr ist notwendig - sieht die Schulordnung so vor!
    Die Wohnungsfrage können Sie im Wohnungsmarkt beobachten...
    Bei uns in Bayern gibts koa Ausländerproblem, weil wir sind Franken ;-)

    Den Vergleich mit dem KIN beziehen wir mal auf die Technikerlaufbahn
    - ein Vergleich mit der FH macht keinen Sinn:
    + wir sind staatlich, also kostenfrei für unsere Studenten
    + wir bilden etwa 50% der in Feischbereich tätigen Techniker aus
    + haben eine speziell auf Fleischtechnologie bezogen Ausrichtung
    + ohne Störgrößen durch fachfremde Branchen
    + wir bieten unseren Studenten die Teilhabe an dem Kulmbacher Netzwerk
    + LEMITEC - jährliche Fortbildungsveranstaltung und Treffpunkt der Ehemaligen
    + und eine ganze Menge an Vorteilen, die am besten durch persönlichen Augenschein erfahren werden (schuleigenes Technikum, kleine überschaubare Einheit, spezielles Personal....

    Rufen Sie an wir sind immer für Sie da!
  • Wichtig für StudienanfängerDatum03.05.2011 10:59
    Thema von HWH im Forum Schwarzes Brett
    Ein Hinweis für die zukünfigten Kulmbacher Techniker

    Sollten Sie nicht bis zum letzten Tag vor Beginn der Fachschulausbildung versicherungspflichtig beschäftigt sein, vergessen Sie nicht, sich bei der Arbeitsagentur arbeitslos zu melden und Arbeitslosengeld (ALG 1) zu beantragen. Ansonsten verlieren Sie gegebenenfalls Ihren Anspruch auf ALG. Details siehe:

    BVT - Beratungsblatt.
  • Wichtig für StudienanfängerDatum03.05.2011 10:59
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Ein Hinweis für die zukünfigten Kulmbacher Techniker

    Sollten Sie nicht bis zum letzten Tag vor Beginn der Fachschulausbildung versicherungspflichtig beschäftigt sein, vergessen Sie nicht, sich bei der Arbeitsagentur arbeitslos zu melden und Arbeitslosengeld (ALG 1) zu beantragen. Ansonsten verlieren Sie gegebenenfalls Ihren Anspruch auf ALG. Details siehe:

    BVT - Beratungsblatt.
  • Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hallo an die Neuen,

    schön, dass ihr euch so zahlreich im Forum beteiligt und auch viele am Samstag zur LEMITEC 2010 anreisen wollen. Ich wünsche euch eine angenehme Anreise und viele neuen Eindrücke, Kontakte und heiße euch willkommen im Netzwerk der Kulmbacher Techniker.

    Die Kurse 2010/11 werden unter der Bezeichnung
    VT 22 - Verarbeitungstechniker
    FT 37 - Fleischtechniker
    geführt - Bitte tragen Sie die Kursbezeichnungen in Ihrem Profil ein, damit wir ggf. Ihren Status im Forum auf Student ändern können, danke.

    Eine gute Zeit und keine Bedenken hochkommen lassen - mit etwas Vorbereitung und persönlichem Engagement ist der Techniker zu schaffen!

    Wir sehen uns...


    Hans W. Hofmann
  • Mathe für WiedereinsteigerDatum30.03.2010 19:44
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
  • Ablehnungen?Datum23.02.2010 14:26
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hm, eine Aufnahmeprüfung ist kein Regelinstrument in der Bewertung einer Bewerbung.
    Eine Aufnahmeprüfung wird dann angesetzt, wenn aufgrund der vorgelegten Unterlagen Zweifel aufkommen ob der Bewerber den Anforderungen des Technikerstudiums gewachsen ist - so jedenfalls sieht es die Schulordnung vor!
    Zweifel können
    - im Leistungsbild der bisher besuchten Schulen
    - in der Berufsausbildung (Leistung oder Tätigkeitsfelder)
    begründet sein.
    Wir nehmen uns viel Zeit, mehrere Wochenenden, um mit verschiedenen Bewerbern im Rahmen einer Aufnahmeprüfung zu reden und Fehlentscheidungen und Fehleinschätzungen zu vermeiden.

    In diesem Sinne ...
  • Ablehnungen?Datum21.02.2010 20:38
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Richtig...
    Die Einladungen gehen Mitte/Ende März raus.
    Je nach dem wie schnell säumige Kandidaten die fehlenden UNterlagen nachliefern...
  • Ablehnungen?Datum09.02.2010 13:22
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Nun, dazu kann ich als Schulleiter was sagen...
    Das kommt relativ häufig vor.
    Der Durchschnitt der Jahre liegt bei ca 200 + x Bewebernachfragen auf 60 Ausbildungsplätze.
    In der Regel sind gute Leistungen im Berufsschulzeugnis und eine über der gesetzlichen Norm von 4 Jahren liegende Berufserfahrung für eine Zulassung notwendig.
    Ich muss allerdings auch gleich betonen, das wir keine Abschätzung aus diesen Eckdaten ableiten können. Es gibt Jahre mit einem intersiven Nachrückverfahren und es gibt Jahre in denen fast keine Nachrücker nach der ersten Einladungsrunde im März zustande kommen.

    Als Empfehlung kann ich eine Einladung zu einem Aufnahmegespräch anbieten. Da können wir Ihre Vorstellungen mit unseren Erfahungen abgleichen und im Idealfall Ihre Chancen in Nachrückverfahren neu bewerten...

    Viele Grüße und danke für Ihre Interesse

    Hans W. Hofmann
  • Widerspruch TQM und Produktion ?!Datum10.05.2009 09:59
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hm, die Problematik trifft einen seeehr sensiblen Punkt.
    Zum einen kann ich auf dem moodle-Server quasi einen Kurs dafür einrichten.
    Nur stehen wir dann vor einem neuen Problem:
    Wie verwalten/kontrollieren wir den Zugang?
    Wenn Anonym, dann haben wir exakt das Probelm, dass ungebetene Gäste Eingang finden und evtl. Inhalte für welche Zwecke auch immer herausziehen. Oder persönliche Anmeldung bei mir und moodle generiert einen standardisierten Nick, der per Email auch nur dem Teilnehmer bekannt gemacht wird - dann redet also R2D2 mit X0815.

    Ich weiss net...da fühle ich mich etwas unwohl in der Verantwortung als Freizeitadmin von evtl. auftretenden Fehlleistungen der personellen und machinellen Prozessbeteiligten?

    Wenn wir das Thema angehen, dann sollten wir uns evtl. so aufstellen, dass dieses Thema auch einem Ergebnis entgegen strebt. Das Ziel, ein wie auch immer geartetes Ergebnis - ob das dann veröffentlicht wird, sei mal dahin gestellt - vielleicht das Drehbuch für eine fiktive Unterhaltung zwischen QMfrau und Produktmann oä.. Damit wäre sichergestellt, dass eine zielführende Diskussion mit einer gemeinsammen Basis entsteht und es bliebe genügend Spielraum reale und fiktive/spekulative Elemente zusammen zu bringen, die ggf. peinliche Rückschlüsse auf reale Personen und Situationen verhindert?
  • NicknameDatum01.05.2009 13:23
    Thema von HWH im Forum Schwarzes Brett
    Hallo zusammen,

    mehrere Teilnehmer haben sich zur Problematik der Nicknames geäußert. Meine Einstellung war und ist keine Phantasienamen zu zulassen. Nun stellt sich heraus, dass es sehr unterschiedliche Auffassungen darüber gibt. Vielleicht ist es aber auch ein Problem einfach mal die Regeln zu lesen UND wenn man sie dann abnickt sich auch danach zu richten? Zum anderen haben wir hier z.B. auch Wohnungsanbieter, Wohnungssuchende usw., die sich vielleicht mit den "neuen" Medien etwas härter tun. Wie dem auch sei...
    Grundsätzlich sollte der Anmeldenamen einen Rückschluss auf die reale Person zulassen. Wir bewegen uns hier in einem abgeschlossenen Raum, der vor öffentlichem Ausspähen durch Robots uä. geschützt ist - es besteht keine Veranlassung anonym zu bleiben.
    Ich werde Anmeldungen dann akzeptieren, wenn die User einen "vernüftigen" Benutzernamen wählen, vorzugsweise Vorname Name, Akronyme und Abkürzungen aus dem realen Namen nur dann, wenn im User Profil ein realer Vorname Name hinterlegt wurde.
    Ich bin aber auch gerne bereit eine Abstimmung über diese Regelung anzustossen und dann auch verbindlich einzuführen. Alternativ könnten wir sagen ein User Name besteht zwingend aus Vorname Name und wir definieren eine Gruppe, sagen wir mal "NichtRegelkonformeUser" mit eingeschränkten Rechten (z.B. nur Leser) oder so, und da stellen wir alle Abweichler rein. Es ist halt eine Gradwanderung zwischen Organisationsaufwand - Benutzerfreundlichkeit - Sicherheit.
  • NicknameDatum01.05.2009 13:23
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Hallo zusammen,

    mehrere Teilnehmer haben sich zur Problematik der Nicknames geäußert. Meine Einstellung war und ist keine Phantasienamen zu zulassen. Nun stellt sich heraus, dass es sehr unterschiedliche Auffassungen darüber gibt. Vielleicht ist es aber auch ein Problem einfach mal die Regeln zu lesen UND wenn man sie dann abnickt sich auch danach zu richten? Zum anderen haben wir hier z.B. auch Wohnungsanbieter, Wohnungssuchende usw., die sich vielleicht mit den "neuen" Medien etwas härter tun. Wie dem auch sei...
    Grundsätzlich sollte der Anmeldenamen einen Rückschluss auf die reale Person zulassen. Wir bewegen uns hier in einem abgeschlossenen Raum, der vor öffentlichem Ausspähen durch Robots uä. geschützt ist - es besteht keine Veranlassung anonym zu bleiben.
    Ich werde Anmeldungen dann akzeptieren, wenn die User einen "vernüftigen" Benutzernamen wählen, vorzugsweise Vorname Name, Akronyme und Abkürzungen aus dem realen Namen nur dann, wenn im User Profil ein realer Vorname Name hinterlegt wurde.
    Ich bin aber auch gerne bereit eine Abstimmung über diese Regelung anzustossen und dann auch verbindlich einzuführen. Alternativ könnten wir sagen ein User Name besteht zwingend aus Vorname Name und wir definieren eine Gruppe, sagen wir mal "NichtRegelkonformeUser" mit eingeschränkten Rechten (z.B. nur Leser) oder so, und da stellen wir alle Abweichler rein. Es ist halt eine Gradwanderung zwischen Organisationsaufwand - Benutzerfreundlichkeit - Sicherheit.
  • Mathe für WiedereinsteigerDatum29.04.2009 15:11
    Foren-Beitrag von HWH im Thema
    Gut gemachte Lernschrittvideos auf
    http://www.oberprima.com

    BItte die Suchfunktion verwenden:
    Prozentrechnung
    Dreisatz
    Bruchrechnung
Inhalte des Mitglieds HWH
HWH
Beiträge: 28
Ort: KU
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »

Anonyme Gäste haben nur Leserechte bei Diskussionen.
Wir legen Wert auf die Verwendung von realen Namen (Phantasienamen füren zu Einordnung Anonymus ohne Rechte im Forum).
Ihren persönlichen Kontobereich erreichen Sie über den Link auf Ihrem Benutzernamen.

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sarah Leubner
Forum Statistiken
Das Forum hat 149 Themen und 1391 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Florian R., Georg, Guettner, jonas, Rieck, ThomasF

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor